Springe zum Inhalt

Bilder hinterfragt: Kitsch und Katastrophe in Bildern

Habe nur ich den Eindruck? 

...dass die Bebilderung von tragischen Ereignissen in den (Online-)Medien einen unerträglichen Hang zur Stilisierung und Verkitschung hat? Das obige Bild von Spiegel-Online ist ein typisches Beispiel. Wenn das Bild nicht gestellt ist - was ich einmal ganz optimistisch vermute - dann hat der Fotograf zumindest willig die Selbstinszenierung des Paars übernommen. Jung, perfekt frisiert und geschminkt, schwarze Lederjacke und Drei-Tage-Bart zur roten Rose, ein bisschen Ernsthaftigkeit - doch nicht zuviel - im Gesicht: insgesamt eine unangenehme Werbe- / Lifestyle-Ästhetik , die dem Anlass ganz und gar unangemessen ist. Vielleicht muss der Bild-Teaser einfach nur zum Werbeumfeld passen, wenn im nächsten Moment vor dem Nachrichtenvideo der Werbeclip von Vodafone läuft, mit genau dem selben Paar... ach nein, war doch ein anderes....
 

Schreibe einen Kommentar