Springe zum Inhalt

„Kostenplus“ vs „höhere Ausgaben“

Irgendwie ist „plus“ bei mir offensichtlich zu positiv besetzt. Und so kommt mir sogar das „Kostenplus“ auf den ersten Blick deutlich weniger negativ daher als „höhere Ausgaben“, „weniger Geld in der Tasche“ oder „Auch 2011: Minus im Geldbeutel“.  Aber vielleicht ist das schon das Fröhlichste, was der SPIEGEL zum Jahresende zusammen bekommt, titelt er doch bereits eine Mausradumdrehung weiter: „Wie Deutschland seine dunklen Aussichten verdrängt“.

Na denn: Happy New Year.

Schreibe einen Kommentar