Springe zum Inhalt

In der Werkstatt meines Vaters II

Über zwei Tage konnte ich leihweise mit einer Canon EOS 5D Mark II und einigen Zeiss-Objektiven fotografieren. Aufgefallen ist mir dabei, wie sinnig und praktisch das Bedienkonzept meiner eigenen Pentax-Kameras ist (!) und dass der qualitative Unterschied zwischen dem Vollformat-Chip der EOS und meinen kleineren Pentax-Chips an der IstDS und der K20 optisch nicht allzu dramatisch ausfällt. Bei der Darstellung in der Web-Größe natürlich ohnehin nicht. Die aufwendigeren Tests mit "gleiches Motiv mit beiden Kameras" konnte ich aus Zeitgründen leider nicht durchführen - schade, ich weiß.

Bestechend ist auf den Aufnahmen die Detailwiedergabe. Hier spielt die Chipgröße eine Rolle, aber ebenso - oder sogar mehr - die Güte der Objektive und der simple Einsatz eines Stativs und damit die Nutzung entsprechend idealer Blenden. Tadellose Spitzenleistungen der Objektive bei schon leichtem Abblenden.

(Per Klick aufs Foto gibt es die größere Version)

Schreibe einen Kommentar