Die Jazzfreunde dürfen sich bereits freuen. Die Schwetzinger Jazztage 2011 der JazzInitiative stehen vor der Tür und gehen vom So. 16. bis So. 23. Oktober  im gewohnten Umfang und in bester Qualität über die Bühne.

Zur Eröffnung der Jazztage kommen am Sonntag 16.Oktober, 15 Uhr, Schüler- und Nachwuchsformationen aus der Kurpfalz ins Josefshaus der katholischen. Pfarrgemeinde, um beim JuniorJazz  Jazziges zu Gehör zu bringen. Schon in den Vorjahren  war diese Veranstaltung ein spannendes und doch lockeres Ereignis, bei dem sowohl die aktiven Teilnehmer als auch die Zuhörer viel Spaß hatten. Eine besondere Note erhält die diesjährige Veranstaltung durch die Teilnahme zweier Bands der Stephen-Hawking-Schule Neckargemünd. Die Jugendlichen, die an einer vorbildlichen Bildungseinrichtung mit integrativem Ansatz musikalisch gefördert und geschult sind, werden unter Leitung der Musiklehrer Les Mussell und Petra Schostak mit Begeisterung ihr Können zeigen.

Am darauf folgenden Mittwoch gastieren zwei außergewöhnliche Musikerpersönlichkeiten in einer ungewöhnlichen Duo-Formation (Bassklarinette und Knopfakkordeon) im Veranstaltungshaus Wollfabrik (19.Oktober, 20,30 Uhr): Der Klarinettist und Komponist Michael Riessler, vielfach ausgezeichnet und von der Münchener AZ als „Deutschlands derzeit aufregendster Jazz-Musiker“ gefeiert, und Jean-Louis Matinier, der französische Akkordeonvirtuose und fester Begleiter der Chanson-Legende Juliette Greco. Gemeinsam zaubern sie eine faszinierende Melange aus zeitgenössischem Jazz, moderner E-Musik und europäischer Folklore, garniert mit packenden südamerikanischen Rhythmen. „Aufregenderes ist derzeit selten zu hören“ so die Süddeutsche Zeitung in ihrer Kulturausgabe!

Im vergangenen August wäre der ungekrönte “King of Jazz“ Louis Armstrong 110 Jahre alt geworden. Mit einem großen Konzert im Rokokotheater (Freitag, 21.Oktober, 20,00 Uhr) gedenkt die JazzInitiative einem einmaligen Jazzmusiker und Menschen, der wie kein anderer ein wahrer Botschafter für Liebe und Frieden für alle Menschen, Schwarze und Weiße, gegen Rassismus und für Toleranz und Solidarität war.

Hierzu haben die Macher der JazzInitiative eine 9-köpfige Band verpflichtet, die zum hundertsten Geburtstag von “Satchmo“ vor zehn Jahren erstmals von Bandleader und Arrangeur Alexander Katz mit hochkarätigen nationalen und internationalen Jazzmusikern zusammengestellt wurde: “The Louis Armstrong Revival Band“.

Diese Band serviert im Rokokotheater einen Streifzug durch 50 Jahre Louis Armstrong-Geschichte, seine kurze Zeit bei King Oliver, dann die legendären Studioaufnahmen der “Hot Five“ und “Hot Seven“ aus den Jahren 1925 bis 1928, die Musik der “Armstrong All Stars“ von den 40er bis in die späten 60er Jahre. Die wichtigsten und Stil prägenden aber auch spektakulärsten Platten- und Konzertaufnahmen Satchmos sind die Grundlage der hervorragenden Bandarrangements von Alexander Katz. Das Konzert bietet dem Publikum ein echtes Feuerwerk an Musik und Show.

Am darauf folgenden Samstag, 22.Oktober, ab 21. Uhr werden dann Jazzformationen der Kurpfalz, der Rheinpfalz und aus Württemberg  in zehn Gaststätten an der Schwetzinger Jazzmeile (Schwetzinger Innenstadt) Einzug halten. Über dieses Highlight des Frohsinns und der Geselligkeit werden wir noch extra berichten. Der Eintritt zu diesen Events ist traditionsgemäß frei.

Für Sonntagnachmittag 23.Oktober, 15 Uhr, ist dann ein “jazziger Kehraus“ angesagt. Im Forum der Hirschackerschule wird Ex- Fernsehdoc Aart Gisolf Musikgeschichten, mündlich und musikalisch und unterstützt durch aktive Musiker der JazzInitiative und Gäste, vortragen. Jazz für Junge und Junggebliebene, so lautet der Übertitel dieser Veranstaltung, für die kein Eintritt erhoben wird. Spenden werden natürlich gerne angenommen und diese gehen ungeschmälert an den Freundeskreis der Hirschacker-Grundschule.

Tickets für die Konzerte im Rokokotheater und in der Wollfabrik sind in allen bekannten Kartenshops der Region erhältlich.

http://www.jazzinitiative-schwetzingen.de