Springe zum Inhalt

Grüne Vorstand
(Foto: Die Grünen  CC BY 3.0)

Die Position der Partei "Die Grünen" (sind sich da wohl auch mit dem CDU-Gesundheitsminister einig): "Wir setzen daher auf bessere Aufklärung und Vernunft. Eine allgemeine Impfpflicht wäre hingegen kontraproduktiv. Viele Eltern können durch Aufklärung überzeugt werden, eine Pflicht zur Impfung könnte sie hingegen abschrecken."

Zusätzlich setzen die Grünen auf *wirklich überzeugende* Maßnahmen: gruselige Gestalten mit - nicht mal handgemalten - Schildchen in der Hand, eindringlicher Blick (OK, die Vorsitzende Simone Peter muss wohl nur mal dringend...) - wenn das nicht den hinterletzten Impfgegner zur Spritze greifen lässt...

Eier kann man abschrecken; ein Gesetz durchzusetzen, das wäre so schwierig nicht, wenn man es nur wollte. Impfpass für alle, Impfpflicht durch negative finanzielle Anreize bei Eltern von Kindergarten- und Schulkindern durchsetzen. Fertig.

Im Jahr 2015 wollte man in Deutschland die Masern ausgerottet haben - mit etwas Konsequenz wäre es gelungen, mit grünen Pfeifen an den Schalthebeln der Gesellschaft wird wohl nie etwas daraus. Besten Dank ihr Schilderhalter.